Für ein würdevolles Leben

Seit 1981 entwickelt, produziert und vertreibt dan-rehab Produkte, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und ihren Helfern den Alltag erleichtern. Was mit der Herstellung einfacher Duschtoilettenstühle begann, hat sich zu einem Unternehmen entwickelt, das heute zu den Marktführern auf dem Gebiet der technischen Hilfsmittel für Menschen mit Behinderungen zählt. Seit 2016 gehört dan-rehab dem dänischen Mittelstands-Kapitalfonds Vækstinvest.

Unsere langjährige Marktpräsenz zeigt, dass dan-rehab als Hersteller von Hilfsmitteln im Sanitärbereich Gewicht hat. Unseren guten Ruf verdanken wir den richtigen Produkten in hochwertiger Qualität zum richtigen Preis. Komfort, Benutzerfreundlichkeit, Arbeitssicherheit und Ergonomie stehen für uns im Mittelpunkt.

Unsere Produkte sind konsequent auf die Bedürfnisse von Nutzern und Pflegepersonal ausgerichtet. Gerade die Einbeziehung der Nutzer und das Teilen von Wissen wird künftig einen starken Kern im Geschäftsmodell des Unternehmens bilden. Alle unsere Produkte tragen das CE-Kennzeichen und wurden sowohl in unserem Werk als auch von akkreditierten Prüfinstituten nach den geltenden europäischen und internationalen Normen und Standards geprüft.

Unsere Mitarbeiter gelten uns bei dan-rehab als wichtigstes Aktiv. Wir verfügen über eine kompetente Belegschaft, die hohe Ansprüche an sich stellt, sehr strukturiert arbeitet und täglich etwas ausrichtet. Dank unseren engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erleben unsere Kunden ein dynamisches und flexibles Unternehmen mit einem Serviceniveau, das von Effizienz und hoher Qualität geprägt ist.

Teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit! Wir sind stets an neuen Ideen interessiert, die den Menschen den Alltag erleichtern, den Nutzerkomfort steigern und die Arbeitssicherheit verbessern.

Das sagen unsere Kunden:

„Ich benutze die Toilettenstühle von dan-rehab – alle Bauarten – weil sie individuell an die Nutzer anpassbar sind. Für die Stühle gibt es reichhaltiges Zubehör wie verschiedene Fuß- und Nackenstützen oder Armlehnen, wenn beispielsweise ein Stuhl von 55 cm verbreitert werden muss. Das bedeutet, dass wir nicht viele verschiedene Grundmodelle vorrätig haben müssen. Wir können jeden Stuhl individuell auf den Nutzer anpassen und sparen dadurch bares Geld.“

Flemming Andreasen, Einkäufer im Hilfsmitteldepot der Kommunalverwaltung Herning, Dänemark